Berufsunfähigkeit

Wann sind Sie berufsunfähig?
Wenn Sie aufgrund von Krankheit, Kräfteverfall oder Körperverletzung voraussichtlich dauerhaft (bzw. fü einen längeren Zeitraum) Ihren aktuellen Beruf nicht mehr ausüben können.

Erhalten Sie bei Berufsunfähigkeit Leistungen vom Staat?
NEIN, wenn Sie in der gestzlichen Rentenversicherung pflichtversichert und nach dem 01.01.1961 geboren sind.
NEIN, wenn Sie selbstständig, freiberuflich oder nur zuhause und nicht gesetzlich rentenversichert sind.

In Ihrer Renteninformation steht etwas von einer staatlichen Erwerbsminderungsrente. Ist das nicht das Pendant zur privaten Berufsunfähigkeitsversicherung?
NEIN, denn Ansprüche auf eine sogenannte staatliche Erwerbsminderungsrente (EMI-Rente) können Sie nur geltend machen, wenn Sie weniger als 6 Stunden täglich irgendeine Arbeit nicht mehr erledigen können. Ihre Ausbildung, Ihr bisheriger Beruf, Ihre Karriere spielen bei der Prüfung auf staatliche Leistungen überhaupt keine Rolle mehr und werden deshalb nicht berücksichtigt. Die halbe EMI-Rente beträgt nur rund 17 %, die volle EMI-Rente ca. 33 % Ihres Bruttogehalts.

Warum ist Berufsunfähigkeitsschutz so wichtig?
Weil Ihr bisher geregeltes Einkommen wegfällt, wenn Sie berufsunfähig sind. Doch Kosten und Ausgaben laufen weiter – denn Ihr Vermieter wird wahrscheinlich nicht auf seine Miete verzichten und im Supermarkt wird man Ihnen Ihren Einkauf wohl eher nicht schenken.