06102 -83 78 210 yourCONSULT GmbH & Co. KG - Odenwaldstr. 6, 63263 Neu-Isenburg

Die Welt der Altersvorsorgeprodukte ist vielfältiger und zugleich komplexer geworden. Die Konsequenz: Man sollte sich frühzeitig mit diesem Thema näher auseinandersetzen, damit kurz vor der Rente keine böse Überraschung auf einen wartet.

Abstandshalter

Altersvorsorge wird gerade für die jüngere Generation wichtiger denn je. Die Leistungen aus der Gesetzlichen Rentenversicherung werden sicherlich nicht mehr ausreichen, den Lebensstandard ab Rentenbeginn alleine aus diesen Einnahmen zu bestreiten. Gerade die aktuellen Diskussionen um ein Rentenniveau von 48%, die Grundrente, das Grundeinkommen für alle usw. zeigen auf, dass auch die Politik zwar die Zeichen der Zeit erkannt hat, allerdings weit davon entfernt ist, dauerhaft wirksame Lösungen zu bieten.

Vor diesem Hintergrund ist ein Umdenken bei sich selbst angesagt. Die Zeiten sind vorbei, in denen man einen Altersvorsorgevertrag abschloss und dann 30 Jahre später den Vertrag aus dem Ordner holte und sich das Geld auszahlen ließ.

Einer der Hauptgründe ist zum Beispiel die anhaltende Niedrigzinsphase. Aufgrund anhaltend hoher Staatsverschulung der Länder in Europa sieht die EZB aktuell keine Alternativen als diesen Schritt zu gehen und die Zinsen niedrig zu halten. Die Sparer bekommen augenscheinlich keine Zinsen mehr für ihr gespartes Geld. Verständlich, dass Viele dann lieber ausgeben statt Geld zurückzulegen.

Allerdings ist dieses Phänomen gar nicht so neu. Gerne hört man zwar, dass früher alles besser und die Zinsen viel höher waren. Zum Beispiel konnte man in den 70er Jahren Zinsen von 8 % und mehr erwirtschaften. ABER: Diese 8 % waren NICHT der Realzins, also der Zins nach Abzug der Inflationsrate. Damals betrug die Inflation nämlich rund 7 %. Zieht man nun von den hohen Zinsen die Inflationsrate ab, ergibt sich in unserem Beispiel von damals auch nur ein echter Zins von 1 %.

Abstandshalter

Unsere Aufgabe sehen wir darin,

Ihnen die Zusammenhänge wie z.B. mit der Niedrigzinsphase zu erklären. Denn erst wenn Sie gut informiert sind, können wir mit Ihnen gemeinsam zu ermitteln, über welche Einkunftsarten Sie bereits zu Rentenbeginn verfügen werden. Diese in Relation zu den regelmäßigen Kosten – also z.B. Wohnkosten, Lebenshaltungskosten, Hobbies, Kultur, etc. sollten dann ausreichen, die Ausgaben zu decken und idealerweise sollten noch Mittel zur Verfügung stehen, um eine Liquiditätsreserve aufzubauen. Denn diese benötigen Sie auch in der Zeit der Rente – auch hier geht mal eine Waschmaschine kaputt, muss ein neues Auto angeschafft werden.